NEWS

2020 geht unsere Unterstützung an den Hoachanas-Children-Fund in Namibia

Hoachanas ist ein kleiner Ort am Rande der Kalahri. Ziel ist, Kinder in Hoachanas dabei zu unterstützen, sich gesund entwickeln zu können und eine selbstbestimmte Zukunft zu haben. Dies umfasst u.a.:

Bildungsarbeit
Bildung schafft Zukunft. Patenschaften, die Schulkindern den Schulbesuch finanzierten, waren der Beginn und sind auch heute der Schwerpunkt des Hoachanas-Children-Fund.

Hilfe zur Selbsthilfe
Menschen in Hoachanas werden durch Kleinkredite zur Selbsthilfe befähigt. Mit eigenverantwortlich erwirtschaftetem Einkommen können sie auch ihren Kindern eine Perspektive schaffen.

Projekte zur Versorgung mit Essen
In verschiedenen Projekten (Suppenküchen, Senfkornprojekt, Arche) wird an Kinder eine tägliche Mahlzeit ausgegeben. Dadurch wird den Kindern die Sorge um das tägliche Essen abgenommen. So sollen sie sich auf die Schule konzentrieren können.

Mehr Details unter https://www.hoachanas.de/wie-sie-helfen-koennen/

Sollten Sie an unserer Veranstaltung nicht teilnehmen können, ist es Ihnen dennoch möglich, für dieses Projekt zu spenden. Wenden SIe sich in diesem Fall einfach  über unser Kontaktformular an uns.

Das sind unsere Künstler 2020!

Am 18. Januar geht die Comedy Charit Nacht des RT 63 mit drei hervorragenden Künstlern an den Start!

Ingmar Stadelmann

Der Ostdeutsche Stand-up-Comedian entfesselt in seinem dritten Solo-Programm seinen intelligenten und schwarzen Humor und sorgt damit für beste Unterhaltung. „Schneller als beim Ping Pong“ (Altmark Zeitung), schonungslos und offenherzig badet Stadelmann im Pointenüberfluss in Zeiten von Trump, Brexit, Metoo und Co., um gleichzeitig über unangenehme Wahrheiten und seine eigenen Ängste zu reflektieren. Stadelmann spricht über Themen wie Meinungsfreiheit, absurde Erlebnisse mit dem Publikum, Europa, wie praktisch Klischees sind, und über seltsame sexuelle Vorlieben von Delfinen. Und er stellt Fragen, ohne zu antworten: Wenn man Menschen aus einem Land aussperren will, sperrt man dann die anderen automatisch ein? Wurde die Snooze-Taste in Guantanamo erfunden? Warum wissen Terroristen eigentlich wofür Europa steht, wir aber nicht? Wenn es linksversifft gibt, gibt es dann auch rechtsversifft, und warum sagt das niemand? Und wie erklärt er bloß seiner Freundin den Unterschied zwischen einem SPAWochenende und einem Spar-Wochenende? Dabei bleibt er seinem Motto treu: „Man kann gerne ein bisschen schlauer aus der Show gehen, als man reingegangen ist!“

Archie Clapp

Archie Clapp entstammt einer deutsch-englischen Künstlerfamilie. 1985 in England geboren, verbrachte er den größten Teil seines bisherigen Lebens in Deutschland. Schon als Kleinkind stand er erstmals mit seinen Eltern auf der Bühne und war so begeistert, dass er nach der Schule die Staatliche Artistenschule in Berlin absolvierte.

„Scheiße Schatz, die Kinder kommen nach Dir!“ hörte Archie so oft von seiner Frau,dass er gleich ein Programm daraus gemacht hat. Der zweifache Vater beobachtet den alltäglichen Familienwahnsinn aus seiner ganz eigenen Perspektive und liefert Antworten auf Fragen, die sich Eltern höchstens heimlich stellen:

•Liebt man alle Kinder gleich und wenn ja, welches mehr?

•Gibt’s die Baby klappe auch für Kinder ab sechs?

•Ist es Zufall, dass die Abkürzung von Schwiegermutter S/M ist?

Antworten werden geliefert. Pädagogisch nicht immer wertvoll, dafür lustig.

Jan van der Weyde

Jan van Weyde ist eigentlich Schauspieler und Synchronsprecher. Doch EIGENTLICH wollte er immer etwas ganz anderes. Er wollte auf die Stand-Up Bühne. Ein Mann, ein Mikro-die Königsdisziplin. Die Geburt seiner Tochter war die Initialzündung,"die Bretter, die die Welt bedeuten", schließlich auch zu betreten. Seitdem begeistert Jan das Publikum mit seiner authentisch-unaufgeregten Art und seinem großartigen Slapstick-Talent! Sein Programm umfasst den ganzen Wahnsinn, mit dem ein Familienvater zu kämpfen hat, der mit einem Beruf „in den Medien“ seine Familie zu ernähren versucht. Ob als Werbegesicht, auf der Bühne, im Tonstudio ...oder eben in der Rolle seines Lebens: als Papa. Zwischen Kunst und Kommerz, Klamauk und Kind-seine große Klappe ist seine größte Waffe. Hätte er diese nur nicht weitervererbt.

2019er Traubensaft definitiv sehr gut

Mit unseren Familien machten wir uns auch in diesem Jahr wieder auf zum Herbsten. 2019 erwartete uns eine  hervorragende Rieslingtraube. 

Das Wetter hätte nicht besser sein können. Die Sonne lachte vom Himmel und es ging mit Frauen und Kindern an die Reben.

Wieder einmal überzeugte die rohe aber sinnvolle Kraft einiger Tabler an der Traubenpresse und sorgte für eine hervorragende und rekordverdächtige Ausbeute.

Nachdem Traube um Traube gepresst und abgefüllt war, durfte natürlich eine zünftige Stärkung nicht fehlen. 

Willkommen am Tisch, Walter Grenz!

Wir heißen Walter Grenz an unserem Tisch herzlich willkommen!

Unser damit dienst-jüngster Tabler am Tisch überzeugte am Abend der Nadelung mit einem beeindruckenden Vortrag über seine Weltreise mit seiner Frau. Gemeinsam blätterten wir in den Alben und bewunderten die fotografischen Fähigkeiten während Walter uns mit Zahlen, Daten und Fakten zur Planung und Umsetzung der Reise in seinen Bann zog.

Spalding zu Besuch in Speyer

Ein ganz besonderer Besuch fand im August statt. Bereits seit über 2 Jahrzehnten verbindet die Tische in Speyer und Spalding UK eine ganz besondere und tiefe Freundschaft. In diesem Jahr freuten sich RT 63 Speyer und OT darüber, die Gäste aus Spalding begrüßen zu dürfen.

Am Freitag begegnete man sich zuerst am Grillplatz und stellte schnell fest: Alte Bande gehen niemals verloren und neue Freundschaften sind schnell geknüpft. Abends traf man sich zu dem schon legendären Dinner bei den jeweiligen Gastgebern verteilt in der gesamten Domstadt.

Am Samstag freuten wir uns über einen Empfang mit Bürgermeisterin Monika Kabs, bevor es mit unseren Gästen bei einem französischem Picknick und verschiedenen Aufgaben in den Weinberg ging. So zeigte sich bspw. manch ungeahntes Talent beim boßeln. Abends schließlich gelang unseren britischen Gästen die perfekte Integration im Rahmen der Kerwe in Berghausen.

Der Sonntag begann mit einem Frühstück am Rheinstrand Speyer um anschließend nach herzlicher Verabschiedung aller Gäste die jeweilige Heimreise anzutreten. Ein großer Dank an dieser Stelle an alle Organisatoren, Bürgermeisterin Monika Kabs, OTler, Ladies und Familien und natürlich nach Spalding! Wir freuen und auf ein baldiges Wiedersehen!

Wasser, Sonne, zelten!

Unser diesjähriges Vater-Kind-Zelten fand am Erlichsee bei bestem Kaiserwetter statt. Trotz Brückensperrung ließen wir es uns nicht nehmen, auf der anderern Rheinseite ein wunderbares Wochenende mit unseren Kindern zu verbringen. Dank bester Vorbereitung fanden alle den großen und schön gelegenen Campingplatz. Und währen Wurf- und Steckzelte, Iglus und Tipis in die nachmittäglich Sonne wuchsen, stellten die stolzen Bauherren mitunter fest, was fehlte und was glücklicherweise alles da war. Kinder? Check. Sonnencreme? Check. Mehr als ein T-Shirt? Mhmmm....

Bereits am Freitag Abend stand alles, was das Camperherz begehrte fix und fertig da. Ab und an kamen die Kinder aus dem Wasser um noch etwas zu essen. Das Wochenende war leider viel zu schnell vorüber und so bleibt nur das Fazit: Toller Platz, super Wetter und gaaanz viel Spaß!

Ein großes Herz für Speyerer Kinder

Am 15. Juli fand die diesjährige Brezelfestbildversteigerung auf dem Festplatz hinter dem Schwarzwaldhaisel statt, das dieses Jahr für einige positive Überraschungen sorgte:

 

Wie schon seit über 25 Jahren wurde auch auch dieses Jahr ein Brezelfestbild in Auftrag gegeben, welches zusammen mit dem Verkauf der Brezelfestbuttons und des Brezelfestweins aus dem Hause Bassermann-Jordan einem guten Zweck in und im Umkreis von Speyer zugute kommt.

 

Die spannende Versteigerung sorgte für einen erhöhten Puls, nachdem die ersten Gebote schnell stiegen. Am Ende ersteigerte die Volksbank für 8.300€ das Brezelfestbild der Künstlerin Karin Germeyer-Kihm. Gepackt vom "Bietefieber", folgte eine regelrechte Spendenwelle seitens Speyerer Unternehmen. Folgende zusätzlichen Spenden für das Projekt kamen während der Versteigerung zustande:

 

  • Palatina Geocon/Neptune Energy: 1.000€

  • Autohaus Neubeck: 1.000€

  • Siedlungswerk/GEWO: 1.000€

  • Sparkasse Vorderpfalz: 1.000€

  • Volksbank: Zusätzliche 1.000 €

  • PM International: Erhöhte die Gesamtsumme auf 17.000€

  • Klambt Verlag: 1.000€ 

 

Am Nachmittag lag der Stand der erreichten Spenden bei 18.000€, was zusammen mit dem Erlös der Verkäufe von Brezelfestwein und Buttons dem Bau einer Multifunktions-Sportanlage für benachteiligte Kinder sowie Jugendlichen aus dem Stadtteil Speyer West, Vereinen und Schulen zugute kommen wird. 

Der Round Table 63, Speyer möchte sich für die großzügigen Spenden aller beteiligten Unternehmen bedanken! Es zeigt, dass mit Herzblut, Engagement und Ideen gemeinsam etwas Schönes für unsere Gesellschaft bewirkt werden kann.

 

Sie möchten auch Spenden? Hier können Sie mit uns direkt Kontakt aufnehmen.

Brezelfestbildversteigerung 2019

 

Am 15. Juli versteigert der Speyerer Round Table das diesjährige Brezelfestbild, dessen Erlös, zusammen mit dem Verkauf des Brezelfestweines und Buttons, dieses Jahr an das Jugendcafé Speyer West geht.

 

Round Table hilft somit beim Bau von einer Multifunktions-Sportanlage, die benachteiligten Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil West, Vereine und Schulen zugute kommen soll. 

 

Die Versteigerung findet im Beisein der Künstlerin Karin Germeyer-Kihm

am „Brezelfest-Montag“, um 12.00 Uhr hinter dem Schwarzwaldhaisl statt.

 

Vorabgebote können gerne hier abgegeben werden.

Keine Feier ohne Speyer

Beim diesjährigen Euromeeting in Winchester trafen Tabler aus Speyer auf zahlreiche neue und alte Freunde. Die gemeinsame Feier war wie zu erwarten: leeegendär!

Wieder einmal zeigte sich, die Freundschaften und gemeinsame Interessen sowie unsere verbindende Leitidee überdauern aktuelle politische Situation.

Am Abschiedstag war klar: wir sehen uns wieder!

Vorstellung des Brezelfest-Bildes 2019

Eine wirklich gute Sache lässt sich nicht durch ein paar Regentropfen aufhalten. 

Am 08.05.2019 wurde daher das diesjährige Brezelfest-Bild feierlich vor dem Altpörtel im Beisein von Vertretern der Presse und interessierten Bürgern enthüllt.

Das Bild wird traditionell am Brezelfest-Montag versteigert. Der Erlös kommt diese Jahr dem Jugendcafé Speyer-West zu.

Im Schaufenster von Sakul auf der Maximilianstraße kann nun das Kunstwerk gesehen werden.

Als Künstlerin hat Karin Germeyer-Kihm mit dem Bild Neuland betreten: Die Wahrzeichen des Brezelfestes werden in einer Nachtszenerie dargestellt.

Begleitet wird die Versteigerung wie jedes Jahr durch den Verkauf von Buttons und Kunstdrucken mit dem Motiv.

Familienwochenende in Cochem - Der "Berg" ruft

Das diesjährige Familienwochenende fand vom 03.- 05. Mai in Cochem statt.

Am Freitag besetzten die Tabler nach und nach die Jugendherberge und standesgemäß den Grillplatz.

Während die Kids sich auf dem Spielplatz austoben konnten, wurde der Grill eingeheizt.

Der Abend klang in gemütlicher Runde bei dem einen oder anderen Glas Wein aus.

Am nächsten Morgen erwartete uns glücklicherweise nicht der Schnee aus der Wettervorhersage sondern ein Wechsel aus Sonne und Wolken bei frühlingshaften 5° C. 

Während der Weg an der Mosel entlang zur Innenstadt noch einfach und zügig war, zog sich die Gruppe der Tabler auf dem Weg bergauf erstaunlich weit in die Länge. Aber was tut man nicht alles für einen Besuch in der ehemaligen Reichsburg in Cochem und für einen Ausblick in das Moseltal.

Nach kurzer Verschnaufpause begann die Führung durch die Burg an deren Ende besonders der "Schatz" aus Schokoladentalern die Kinderherzen höher schlagen ließ. 

Der Nachmittag lockte dann mit der Wahl zwischen Besuch des Hallenbades oder einem Bummel durch Cochem und dem Kunsthandwerkermarkt.

Am Ende des Tages kamen alle Familien beim Abendessen zusammen.

Am Sonntag stand dann leider schon wieder die Abreise an...

Angrillen 2019 - Harte Arbeit. Ehrlicher Lohn.

Bei bestem Wetter starteten wir gemeinsam in die Grillsaison 2019. Aber nicht, ohne vorher noch unseren Grillplatz auf Vordermann zu bringen. Mit scharfem Gerät und Muskelkraft wurde Wildwuchs beseitigt und Müll entfernt.

Dank eines großartigen Grillmeisters konnten alle Beteiligten im Anschluss die verbrauchte Energie wieder auftanken. Für Getränke war selbstverständlich ebenfalls gesorgt.

Vorbereitungen auf das Brezelfest

Das Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan ist für Kenner eines guten Weins ein Muss. Ebenfalls für alle Tabler, die sich gemeinsam mit allen Beteiligten an die Etikettierung des diesjährigen Brezelfest-Weins begaben.

Dabei konnte die Bestzeit vom Vorjahr geknackt werden. Erst recht, wenn man die rekordverdächtige Anzahl der Flaschen berücksichtigt.

An dieser Stelle ein herzlicher Dank an Ladies und das Weingut. Und natürlich an Karin!

Alexander der Dritte - Willkommen am Tisch Alexander Peterke

Irgendwie haben wir es an unserem Tisch mit Namens-Doppelungen bzw. Dreifachbelegungen... So ist es nur nachvollziehbar, dass wir nachdem wir einen Alexander an den OT verloren haben, einen Neuen aufnehmen: Herzlich Willkommen Alexander Peterke! 

Alexander ist 36 Jahre alt und arbeitet bei den Stadtwerken Speyer im Geschäftskundenvertrieb. Nach einer jahrenlangen Odyssee im deutschlandweiten Vertrieb eines Großunternehmens hat er sich vor kurzem wieder in seiner alten Heimat Speyer niedergelassen. Wir freuen uns auf die nächsten Jahren mit ihm am Tisch!

Amtsübergabe und Präsidium 2019

 

Auf Grund der neuen bevorstehenden Winterferien fand die jährliche Amtsübergabe ausnahmsweise nicht wie in den Jahren zuvor am Aschermittwoch sondern bereits eine Woche früher am 20. Februar statt. Wie in den letzten Jahren trafen sich die Tabler, teilweise mit Ihren Damen, im beschaulichen Altstadthaisl zur feierlichen Übergabe der Amtskette von Sebastian Fischer an Christian Köffler.

 

Der scheidende Präsident Sebastian Fischer dankte allen Tablern für ihren Einsatz und ihre Unterstützung im vergangenen Tabler-Jahr und hob einmal mehr die gute Gemeinschaft am Tisch hervor. Ein besonderer Dank ging dann auch an seine Frau, die ihm während seines Amtsjahrs noch mehr als sonst den Rücken frei gehalten hat und immer eine große Unterstützung ist.

 

Unser neuer Präsident Christian Köffler dankte schon mal vorab für das Vertrauen, ihn gewählt zu haben und skizzierte die verschiedenen Highlights seines Amtsjahres kurz an. Zudem wurde dann auch Michael Kunze als neuer Vize-Präsident entsprechend in Amt und Würden eingeführt.

 

Unser Präsidium 2019:

Christian Köffler (Präsident), Michael Kunze (Vize-Präsident), Johannes Kabs (Sekretär),

Daniel Lutz (Kassierer), Sebastian Back (IRO), Tobias Herbig (Web / PRO),

Thor Theile (Spaßminister), Jonas Bonn (Zeugwart, Kassenprüfer), Philipp Stadter (Kassenprüfer)

 

 

Ein kritischer Blick auf den Umgang mit digitalen Daten 

 

Round Table 63, Speyer war zu Gast bei einer privaten Führung durch Elias Wessels aktuelle Ausstellung „Die Summe meiner Daten“.

 

In einer gemütlichen Runde ließ Elias tief hinter die Kulissen blicken und sprach über seine ersten Erfahrungen mit dem Missbrauch von Daten sowie die digitalisierten Werbekampagnen der letzten zwei Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.

 

Die illegale Verwendung der Cambridge Analytical Daten führten ihn näher an das Thema Datenspeicherung und Analyse heran. Dies war auch der erste Denkanstoß, der ihn zu dem Thema seiner aktuellen Ausstellung im Kulturhof verhalf.

 

Für seine Werke machte er Makroaufnahmen von aus- und angeschalteten Handydisplays, die die „Historie“, bzw. die „Handschrift“ des Benutzers/-in bei genauem Betrachten aufzeigte und somit auch eine eigene Dynamik aufweist.

 

Insgesamt war die Führung durch Elias‘ Ausstellung nicht nur vom ästhetischen Standpunkt her sehr interessant, sondern regte auch durch die von ihm thematisierten Bilder zu spannenden Gesprächen und vielleicht auch bei dem Ein oder Anderem zu einem besseren Bewusstsein im Umgang mit persönlichen Daten an.

 

Die Ausstellung „Die Summe meiner Daten“ ist noch bis Mitte Januar zu sehen und ist definitiv einen Besuch wert.

C.H.A.I.N - Children with Handicaps Action in Namibia

 

CHAIN ist eine Organisation, die im Jahre 1992 von 3 Müttern mit Kindern mit Downsyndrom gegründet wurde. Damals ging es in erster Linie um den Austausch von Erfahrungen. Schnell wurden aber auch andere behinderte Kinder aufgenommen, da es von der Regierung in Namibia keinerlei Unterstützung gab. Der Name änderte sich 1995 zu C.H.A.I.N.

 

Ziel von CHAIN und ihren mittlerweile 5 Mitarbeitern ist es, jedem behinderten Kind das Recht auf Integration ins alltägliche Leben zu ermöglichen. Mittlerweile werden ca. 20 Kinder täglich betreut, und ihre Eltern zum Beispiel durch Fahrdienste unterstützt.

Weiterhin erhalten die Kinder durch eine in Deutschland ausgebildete Therapeutin Physio-, Beschäftigungs- und Familientherapien.

 

Round Table Speyer wird dieses Projekt mit der diesjährigen Charity Nacht unterstützen, um die Fertigstellung des neuen Therapiezentrums sicherzustellen. In diesem neuen Zentrum können dann bis zu 40 Kinder ganztägig betreut werden. Des Weiteren ist RT die Ausbildung weiterer Therapeuten/innen wichtig, weil es bisher in ganz Namibia nur eine in Deutschland ausgebildete Therapeutin gibt.

 

Wie so oft bei unseren Service Projekten beruht diese Aktion auf persönlichen Kontakten, um einen direkten Spendenfluss zu gewährleisten.

 

CHAIN´s Motto: Hope for the handicapped child

Charity Nacht 2019

Mit Freude dürfen wir die Künstler für die diesjährige Charity Nacht bekannt geben.

Mit Timo Wopp, Sven Hieronymus und Michael Krebs bieten wir ein spannendes und breites Spektrum an Comedy- und Kabarettkünstlern an, die wieder für einen unvergesslichen Abend in der Stadthalle sorgen werden.

Die Künstler

Timo Wopp, der Geisterfahrer auf deutschen Kabarett-Autobahnen, macht sich in seinem dritten Abendprogramm auf die Suche nach dem verlorenen Witz. Denn Timo Wopp hat einfach keinen Bock mehr. Keinen Bock mehr, heftiger zu sein als die Realität. Keinen Bock mehr, stärker zu polarisieren als die Trumps dieser Welt. Keinen Bock mehr auf… ja, auf was eigentlich?! Witzig zu sein? Jokes zu reißen wie Wölfe die Schafe im Brandenburger Land? Keine Ahnung. Klingt jetzt alles ein bisschen negativ. Weiß er selber. Ist es aber nicht. Denn zum Glück hält sich Wopp bei seiner aberwitzigen Analyse sklavisch an sein einziges Credo: #nofilter! Das ist total positiv und voll inklusiv. Es erlaubt ihm nämlich, sehr feinfühlig auf den Gefühlen wirklich aller herumzutrampeln. Gern auch auf seinen eigenen.

Sven Hieronymus ist Fünfzig. Zeit des Wandels. Seine Tochter zieht aus. Sein Sohn leider nicht. Der ist jetzt an der Schwelle des Erwachsenseins, aber er findet diese Schwelle einfach nicht und wenn doch, bleibt er daran hängen und fällt hin. Es reicht aber immerhin dazu, seinem alten Rockervater das Leben zu erklären. Und wenn der Rocker Einwände hat, kommt immer der Satz: „Als ob!“ 

Die Kommunikation mit seiner Frau hat sich geändert, jetzt wo die Kinder groß sind. Er hat erkannt, wann und wie man auch in hohem Alter noch Sex mit seiner Frau haben kann und was Mann dafür tun muss. Wenn er nicht gerade seiner Tochter beim Renovieren helfen muss oder sein Sohn ihm erklärt, wie man richtig Auto fährt – immerhin hat er ja den Führerschein seit ein paar Wochen.

 

Der Rocker ist zwar älter geworden, aber nichts hat sich verbessert. Er ist immer noch der Depp in der Familie und niemand kann ihn zu Hause leiden. Noch nicht mal der Hund! Also geht er wieder auf die Bühne, um am Schluss doch zu erkennen: Weine könnt ich... weine! 

   

Michael Krebs spielt krachend schöne Piano-Songs mit Texten auf die Zwölf. Der Exilschwabe mit der Aversion gegen den Flüsterfuchs feiert in Liveshows den kalkulierten Kontrollverlust. „Jedes Mal nehme ich mir vor, einfach Musik zu machen und die Ansagen wegzulassen“, sagt Michael Krebs, „doch das klappt nie. Ich quatsche einfach zu gerne.“ Und im Grunde ist es auch egal, ob er quatscht oder singt, beides macht verdammt viel Spaß.

Der Songwriter fegt mit dermaßen viel Verve und Partylaune durch seine Songs, dass man sich dem nicht entziehen kann. „Speed-Entschleunigung für die to-go-Gesellschaft“, sagt Krebs dazu. Das gilt für die Songs seines aktuellen Albums „An mir liegt’s nicht“, genauso wie für Krebs-Klassiker wie „Das Mädchen von der Jungen Union“, „Leude“ oder „Grundschullehrerin“.

In seinen Songs bringt Krebs die Dinge auf den Punkt. Mit viel Rock’n’Roll und political incorrectness. Sogar anstrengende Themen wie Selbstvermessung, Fremdenfeindlichkeit und Bio-Flugmangos.

 

Round Table 63, Speyer unterstützt mit dem Erlös der 15. Charity Nacht das Projekt C.H.A.I.N. (Children with Handicaps Action in Namibia), die mit viel Engagement und Liebe benachteiligte Kinder mit Behinderungen in Namibia fördert.

Die diesjährige Charity Nacht findet am 19. Januar 2019 in der Speyerer Stadthalle statt. Einlass ist ab 18:30 Uhr.